Details & Design

Design ist Detailarbeit

Design ist Detailarbeit ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren. “Kleinigkeiten” sind wichtig.

Fehler passieren

Neulich beim Aufkleben der Banner auf ein Schaufenster ist ein Fehler passiert. Die Daten sind mit „Links“ und „Rechts“ Markiert gewesen. Die eine Seite war auch breiter aber die Leute von der Druckerei haben die Banner vertauscht. Es war die Druckerei die die vorherigen Banner geklebt hat. Ich war leider nicht dabei und hatte ehrlich gesagt nicht daran gedacht das die Banner vertauscht werden können. Die Ladenbesitzerin hatte wiederum keine Zeit, sie war mit eine Kundin beschäftigt.

“Wow, sieht echt toll aus”

Mit diese Worte hat mich die Ladenbesitzerin später am Nachmittag begrüßt als ich vorbeikam um ein paar Fotos für die Webseite zu machen. Ich konnte meinen Augen nicht trauen, mein erster Gedanke: WERTLOS.

Ich habe Ihr erklärt, dass die Banner umgekehrt sind und so die ganze Wirkung verloren geht. Sie meinte so ist auch in Ordnung, sieht viel besser aus als vorher.

Sehen Sie selbst:

Auslage-Design mit Banner verkehrt
1. Falsch
Design für Auslage - richtig
2. Richtig

Kein großer Unterschied oder?

Ich werde weiter nicht links und rechts verwenden sondern Hände und Füße.

Erstes Bild – Falsch

Die Hände leiten unseren Blick nach oben Richtung Logo. Dadurch wird die Tür als nebensächlich wahrgenommen und als nächstes schauen wir in die Auslage. Am anderen Ende wiederum, die Füße zeigen zum Nachbargeschäft was nicht das schlimmste ist. Wir bilden in unserem Kopf nicht die Wirklichkeit ab, sondern eine Realität die von unseren Erfahrungen und Erwartungen geprägt ist. Wen wir Teil-Bilder sehen, unser Gehirn ergänzt diese mit die fehlende Teile. In unserem Fall liegt vor dem Geschäft ein Körper (die Ergänzung der Füße) und wir müssen drüber steigen um zu der Tür und somit hineinzugelangen. Damit wird eine Barriere aufgebaut, nicht sonderlich hilfreich wen man Kunden anziehen will, oder? Somit ist das Design eine totale Verfehlung.

Diesen Prozess müssen Sie nicht unbedingt so war nehmen, aber aus diesem Grund entsteht ein mulmiges, ein leicht ungutes Gefühl. Das Design gefällt aber etwas hält Sie auf in den Laden einzutreten und das ist schlecht.

Zweites Bild – Richtig

Die Hände leiten unseren Blick nach oben Richtung Logo und das ist gut so denn damit wird eine Grenze, das Ende vom Geschäft wenn Sie so wollen, wahrgenommen. Als nächstes sehen wir die Auslage und auf die rechte Seite haben wir die Füße die dieses Mal unseren Blick Richtung Tür gleiten lassen. Viel besser oder? Damit ist die ganze Erscheinung viel kompakter und einladender. Die Tür wird nicht mehr als Hürde gesehen, sondern rückt in Mittelpunkt.

Ende gut alles gut

Kulanterweise hat die Druckerei die Banner neu geklebt was ich nur loben kann. Meine Kundin: “Ich hätte nie gedacht dass der Unterschied so groß ist”

Dieser Fehler hat mir ermöglicht ein kleiner Einblick in Designprozess zu zeigen wofür ich dankbar bin.