Ist Ihre Website Mobile-freundlich?

Mobile-freundlich als Ranking-Faktor

Eine große Überraschung oder doch nicht? Ab dem 21. April 2015 ist der Google Algorithmus für Ranking in den mobilen Suchergebnissen offiziell um ein Faktor reicher: Mobile-freundliche Websites.

Vorgeschichte

Das Internet ist ein dynamisches Medium, der sich ständig ändert und damit auch die meist genutzte Suchmaschine. Um die bestmögliche Sucherfahrung zu bieten, experimentiert Google seit 2012 mit der Kennzeichnung Mobile-freundlicher Websites in der Mobile-Suche. Vielleicht kann sich der eine oder andere an denn gezeigten Smartphone-Icon erinnern.

Mobile-Freundlich Kennzeichnung
Aktuelle Kennzeichnung mobile-freundlicher Seiten

Am 18. November 2014 hat Google das “mobile-friendly” Label offiziell eingeführt und damit war es nur eine Frage der Zeit, bis sich das auf die Suchmaschinenergebnisse auswirkt. Um ehrlich zu sein, das neue Ranking-Faktor greift seit ein paar Monaten in eine gemilderte Form.

Was nun?

Die Antwort liegt auf der Hand. Wenn, Ihre Webseite nicht Mobile-freundlich ist und Ihnen die Positionierung in Google wichtig ist sprechen Sie ihren Webdesigner an, da es höchste Zeit ist etwas zu tun. Wenn Sie nicht sicher sind ob die Website die Kriterien erfüllt, dann verwenden Sie Googles eigenes Tool um es herauszufinden.

Website für Mobilgeräte optimieren

Es gibt drei Wege zur Mobile-Website:

  1. Responsive Webdesign

  2. Mobile URLs

  3. Dynamischer Inhaltsbereitstellung

Ich bin ein Befürworter von Responsive Webdesign, meiner Meinung nach die beste Möglichkeit um die riesige Vielfalt an Bildschirmgrößen optimal zu erreichen.
Über Mobile-URLs (m.beispiel.com) bekommt jede Desktop-URL (beispiel.com) eine für Mobilgeräte optimierte Version.
Bei der dynamischen Inhaltsbereitstellung wird abhängig von Gerät, unter derselben URL, unterschiedlicher Code für Mobilgeräte und Desktop bereitgestellt.

Achtung eine Mobile-Website ist nicht gleich Mobile-freundlich. Wichtig und unabhängig von der verwendeten Methode bleiben:

  1. Kein Flash

  2. Lesbare Texte ohne zoomen

  3. Richtiger abstand von Hyperlinks zueinander

  4. Ladegeschwindigkeit

  5. CSS und JavaScript nicht Blockieren

Wofür?

Die Zukunft ist jetzt. Immer mehr User suchen und konsumieren Internet-Inhalte auf Mobilgeräten. In Österreich liegt der Anteil mobiler Internetnutzer bei 89%* und 93% verwenden Google als Suchmaschine. Sie sehen, eine Website die sich an den verschiedenen Bildschirmen anpasst, ist eine Notwendigkeit. Reine Desktop Webseiten gehören der Vergangenheit.

*MMA Umfrage 20 Juni 2014 – Mobile Communication Report