Responsive Webdesign

Schuld ist das iPhone. Nicht, dass es davor keine Smartphones gab, aber keiner vereinte Internet und Telefonie so gut wie das iPhone. Den Rest wissen Sie, Smartphones und Tablets in Hülle und Fülle. Die Zukunft ist Mobil.

All diese Geräte bringen verschiedene Auflösungen, Eingabemöglichkeiten und Bildschirm-Orientierungen mit sich. Von 240 pixel bis 2560 pixel ist alles dabei und wer weiß, was morgen kommt? Responsive Webdesign ist der Schlüssel.

Responsive Webdesign Beispiel

Wer heute ernsthaft in Internet präsent sein will, kommt über Responsive Webdesign nicht weg. Heuer-2013 wird die Anzahl von Mobilen Geräte die Zahl der Erdbewohner übersteigen. Da hilft nur eine Website, die sich an jedem Bildschirm anpasst.

Die Idee ist zugegebenermaßen nicht neu. Die ersten HTML-Dokumente waren allesamt “responsiv” da sie unabhängig vom Browser und Bildschirmauflösung, sich immer an die Fenstergröße anpassten.

Webdesigner, der erste stunde und das gilt teilweise bis heute, haben Tools aus den Print Bereich verwendet um ein Layout zu gestalten und so trat eine gewisser maßen fixe breite für Webseiten von 1024 pixel ein. Das war Illusion. Die mobile Welt hat uns wachgerüttelt und uns erinnert, dass das Web keine fixe Breite oder Höhe hat.

Responsives Webdesign ist im Moment die beste Lösung um eine Website in den Bildschirm-Dschungel (Mobil bis Desktop und darüber hinaus) zu präsentieren. Zugegeben, responsives Webdesign ist nicht ausgereift aber es ist die Zukunft und die Zukunft ist nie ausgereift.

HTML5 und CSS3 Media Queries sind die Hauptzutaten, die responsives Webdesign ermöglichen. Die Optimale Darstellung ihrer Website auf Desktop, Tablet und Smartphone wird dadurch ermöglicht. Responsive Webdesign bedeutet nicht dass auf Inhalt verzichtet werden muss, es lässt vielmehr auf den Inhalt fokussieren.

Vorteile von Responsive Webdesign:

  • Sie erreichen mehr User und damit mehr potenzielle Kunden.
  • Ihre Website ist Zukunft sicher.
  • Sie sparen kosten (keine mobile Website oder App).
  • Sie müssen nur eine Website managen (keine mobile Website oder App).
  • Es hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
  • Die URLs und das HTML bleiben gleich.
  • Responsive Webdesign ist Empfohlen von Google

Und Nachteile von Responsive Webdesign:

Die gibt es nicht wirklich. Einziges Manko: Die Testphase ist viel aufwendiger und setzt viel früher als beim herkömmlichen Ablauf ein.

Fazit

Also ich empfehle nur in einem Fall responsives Webdesign nicht zu verwenden, und zwar wenn sie eine wirklich große Website haben und ich meine wirklich groß.

Stellen sie sich die Krone Website auf ein Mobiltelefon vor und denken sie an die Daten menge die geladen werden soll und an die damit verbundene Wartezeit. Bei sehr großen Webseiten ist ein App oder eine Mobile-Webseite vorteilhafter als responsives Webdesign, da man nur denn wichtigsten Inhalt präsentieren muss.

Für die restliche 99% ist Responsive Webdesign der sichere Weg in die Zukunft, und hier ein Link für die Unentschlossenen.